Postanschrift:
An der Festeburg 33
60389 Frankfurt am Main

info@garten-eden-bestattungen.de

Im Trauerfall > Was tun im Trauerfall?

WAS TUN IM TRAUERFALL?

Heutzutage sterben die Menschen in der Regel, wenn es sich nicht um einen Unfall oder plötzlichen Tod handelt, nicht mehr zu Hause. Die meisten Menschen befinden sich aufgrund von Krankheit oder altersbedingt in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen. Von dort werden im Falle des Todes die ersten notwendigen Schritte unternommen.

Wenn ein Todesfall in der häuslichen Umgebung eintritt, müssen Sie zur Feststellung des Todes einen Notarzt oder den Ihnen bekannten Hausarzt verständigen. Dieser wird, wenn es sich um einen natürlichen Tod handelt, den Totenschein ausstellen und Ihnen für den ersten Moment weiterhelfen können.

Für die Überführung des Verstorbenen ist keine Eile geboten. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen, um sich auf das Weggehen und den Abschied vorzubereiten. Es ist durchaus möglich, den Verstorbenen zu Hause (bis zu 36 Stunden) aufzubahren.

Es wird Ihnen guttun, wenn Sie in dieser schweren Situation einen vertrauten Menschen um sich haben, der Sie unterstützen und in den Entscheidungen, die Sie treffen müssen, bestärken kann.

Auch das Bestattungsinstitut Ihres Vertrauens kann Ihnen hinsichtlich der ersten Schritte mit Rat zur Seite stehen. Garten Eden erreichen Sie zu jeder Zeit unter folgenden Rufnummern:

Partner im Main-Taunus-Kreis

Gärtnerei Mohr & Emert GmbH Zur Karte

Tel.: 069 - 46 09 46 77

Partner in Frankfurt am Main

Berthold Klumpen GmbH u. Co. Blumenhandel KG Zur Karte

Tel.: 069 - 95 63 87 09

Partner in Rüsselsheim

Bestattungshaus Verde Zur Karte

Tel.: 06142 - 40 94 40

Partner in Darmstadt

Blumenhaus Chrysanthem GmbH Zur Karte

Tel.: 06151 - 951 84 10

Partner in Bad Homburg

Bauer Blumen GmbH & Co. KG Zur Karte

Tel.: 06172 - 4 98 85 59

Partner in Wiesbaden

Bestattungshaus Verde Zur Karte

Tel.: 0611 - 36 07 791

nach oben

Checkliste

Unmittelbar nach Eintritt des Todes

  • Wenn der Tod zu Hause eingetreten ist, den Arzt rufen, der den Totenschein ausstellt
  • Die engsten Angehörigen benachrichtigen
  • Zusammenstellen der ersten wichtigsten Unterlagen wie Personalausweis, Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde, ggf. Sterbeurkunde des Ehepartners, rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Überprüfen, ob Verträge und Verfügungen wie beispielsweise Willenserklärungen des Verstorbenen oder ein Bestattungsvorsorgevertrag bestehen und danach handeln

Innerhalb von 36 Stunden nach dem Todesfall

  • Bestatter auswählen
  • Überführung des Verstorbenen
  • Klären, welche Aufgaben Sie selbst übernehmen wollen
  • Bestattungsdienstleistungen besprechen und vertraglich festlegen

Innerhalb von ein bis drei Tagen nach dem Todesfall

  • Sterbeurkunde beim Standesamt ausstellen lassen
  • Erbschein beantragen
  • Krankenkasse informieren
  • Lebens- und Unfallversicherungen informieren
  • Auswahl des Sarges und der Totenbekleidung
  • Bestattungsart und Friedhof auswählen
  • Grabnutzungsrechte erwerben oder verlängern
  • Termin für die Bestattung mit dem Friedhofsträger festlegen
  • Bei Feuerbestattung Genehmigung des Krematoriums einholen
  • Zur Vorbereitung der Trauerfeier mit Geistlichem oder Trauerredner Termine, Inhalte und Gestaltung festlegen
  • Trauerkarten und -anzeigen erstellen und versenden
  • Gärtnerei mit Dekoration von Trauerhalle und Grab beauftragen
  • Eigene Trauerkleidung besorgen
  • Beerdigungskaffee reservieren

Nach der Beisetzung

  • Finanzansprüche gegenüber Versicherungen, Krankenkasse, Firma, Rententräger und Behörden geltend machen
  • Laufenden Zahlungsverkehr des Verstorbenen einstellen
  • Kündigung von Verträgen, Mitgliedschaften und Abos

Sechs Wochen nach der Beisetzung

  • Danksagung per Zeitungsinserat oder postalisch versenden
  • Grab abräumen
  • Erste Gestaltung des Grabes vornehmen
  • Nach sechs bis acht Monaten Steinmetz mit Grabmal und Einfassung beauftragen
  • Grabpflege klären

 

nach oben