Postanschrift:
An der Festeburg 33
60389 Frankfurt am Main

info@garten-eden-bestattungen.de

Vorsorge > Bestattungsvorsorge

BESTATTUNGSVORSORGE

Die Bestattungsvorsorge stellt ein über die Dauergrabpflege hinaus erweitertes Leistungsangebot dar. Sie haben die Möglichkeit, nach eingehender Beratung in einem Fachbetrieb, bei Ihrem Bestattungsinstitut oder der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH bereits zu Lebzeiten ein individuelles Leistungspaket für den Trauerfall zu vereinbaren.

„Ich interessiere mich für eine Bestattungsvorsorge und wünsche unverbindlich weitere Informationen.”

„Dass der Mensch im Tod nicht untergeht“

Auch der letzte Weg muss gegangen werden, nicht nur in eigener, sondern auch in sozialer oder religiöser und gesellschaftlicher Verantwortung. Dass Menschen zu Lebzeiten über die eigene Bestattung und wo sie einst begraben sein möchten, nachdenken, mag unserer Zeit entsprechen, in der der Tod im Großen und Ganzen aus unserem Leben verdrängt wird. So werden im Trauerfall, vielleicht aus Unwissenheit oder Zeitdruck, von den Angehörigen manchmal Entscheidungen getroffen, die nicht im Sinne des Verstorbenen sind und die sie selbst möglicherweise später überdenken werden. Mittlerweile gibt es immer mehr Menschen, die sich Gedanken über die eigene Endlichkeit machen, mitbestimmen und festlegen möchten, wie der letzte Weg und die Gedenkstätte sein sollen. Der christliche Glaube prophezeit, „dass der Mensch im Tod nicht untergeht“, und entspricht der Sorge vieler Menschen, die sich deshalb für eine rechtzeitige Vorsorge entscheiden.

Für ein entsprechendes Angebot wenden Sie sich gerne an uns. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie im Hinblick auf Ihre individuellen Wünsche ausführlich und völlig unverbindlich.

nach oben

Ihre individuelle Vorsorge

Eine persönliche Vorsorge stellt vertraglich sicher, dass alle Hinweise und Wünsche, die der Vorsorgende festgelegt hat, umgesetzt werden. Alle Elemente der Bestattungsvorsorge werden den individuellen Bedürfnissen des Vorsorgenden angepasst und können folgende Inhalte umfassen und bestimmen:

  • Überführung im In- und Ausland
  • Bestattungsart und -form wie Erd- und Feuerbestattung, Seebestattung und andere Bestattungsformen
  • Auswahl der Grabstätte
  • Welcher Personenkreis benachrichtigt werden soll und wie Trauerbrief, Traueranzeige und Danksagung verfasst sein sollen
  • Ob die Bestattung und Trauerfeier unter der Berücksichtigung religiöser oder weltlicher Aspekte ausgerichtet werden soll und welche individuellen Aspekte dabei besonders hervorzuheben sind
  • Die Elemente der Trauerrede, Dekoration und Blumen, Texte und Musik
  • Gedenktafel oder Grabstein und deren Gestaltung
  • Grabpflege
  • Dauergrabpflege als erweiterte vertragliche Absicherung
  • Wie die Finanzierung und Absicherung der Kosten geregelt wird
nach oben

Die Finanzierung der Bestattungsvorsorge

Im Normalfall stehen zwei Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge zur Verfügung:

Treuhandvertrag

Zu jedem Treuhandvertrag gehört neben den Vertragsbedingungen eine detaillierte Leistungsbeschreibung (Kostenaufstellung). Für jeden Treuhandvertrag wird ein separates Treuhandkonto über die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH geführt. Die Treuhandstelle verwaltet treuhänderisch und mündelsicher die geleisteten Vorauszahlungen und kontrolliert die Ausführung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Die Treuhandstelle überträgt die Ausführung in andere Hände, falls die ordnungsgemäße Ausführung der vertraglichen Leistungen nicht mehr gesichert ist. Vorteile: Verbindlichkeit für Erben, klare Regelung bei Auseinandersetzung des Nachlasses, definierte Kosten zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und kein Zugriffsrecht durch Sozialämter.

Sterbegeldversicherung

Hier werden ähnlich wie bei einer Lebensversicherung regelmäßig Beiträge eingezahlt und nach dem Ableben die Summe für die Durchführung der persönlichen Vorsorge (Bestattung, Grabmal, Grabpflege etc.) an den Bezugsberechtigten ausgezahlt. Vorteil: Finanzierung der persönlichen Vorsorge in Raten. Nachteil: Ausgleich von Kostensteigerungen durch die fortlaufende Teuerung nicht garantiert.

Ihre Vorteile:

  • Keine Gesundheitsüberprüfung
  • Aufnahme bis zum achzigsten Lebensjahr möglich
  • Günstige laufende Beiträge
  • Kein bürokratischer Aufwand
  • Anteilige Überschussbeteiligung
  • Keine Wartezeit im Leistungsfall
  • Wahlweise Monats-, Jahres- oder Einmalzahlung

Nehmen Sie unsere Vorsorgeberatung kostenfrei und unverbindlich in Anspruch.

nach oben